Montag, 24. November 2014

Das kleine Täschken


Heute lasse ich zuerst einmal ein paar Bilder sprechen. Später gibt es auch noch etwas zum Lesen. Die Perlen habe ich übrigens selbst gedreht.





Habt ihr auch unterwegs gerne etwas gegen möglicherweise aufkommende Langeweile dabei? Obwohl wir auch gerne mal mit dem Trend gehen und bänderweise Looms geknotet haben, hat die gute alte Stickliesel, in unserem Fall ist es die Stickbärbel, einen festen Platz in unserem Bastelzimmer. 







Nun aber mal zum eigentlichen Grund meines Posts und den vielen Fotos. Als Handmade – Will Ich ich zum Probenähen für einen „Futterbeutel“ gerufen hat, habe ich mich ganz spontan gemeldet und schwuppdiwupp gehörte ich zum kleinen aber feinen Probenähteam. Vielen Dank Daniela! Ich habe die Gelegenheit genutzt und Wachstuch aus der Wachstuchschatzkiste vernäht. Einen Futterbeutel brauche ich nämlich gar nicht, aber das Täschchen...ähm hier am schönen Niederrhein heißt es Täschken... läßt sich gut zum Haarklämmerchen- und Haargummibeutel für den Kindergarten umfunktionieren. Haarschmuck kommt da gerne mal weg, weil die Teile alle so klein sind. In der Tasche wäre ein guter und sicherer Platz, den das Kind auch selbst bedienen kann. Das war zumindest meine erste Idee als ich das Foto aus dem Probenähaufruf gesehen habe, aber das Täschken ist wirklich toll und mir sind noch ein paar andere Dinge eingefallen, die ich darin verstauen kann. Ich nähe bestimmt noch die ein oder andere Tasche, denn auch als Gürteltasche für den Abenteurer oder ein Mini-Utensilo für die Sammlerin finde ich sie prima. 

Ihr möchtet auch ein Täschken nähen? Na dann los! Holt euch das Freebook!


verlinkt zu: out now!
                 Nähfrosch
                 Taschen und Täschchen 

1 Kommentar:

  1. Total schön und sooo schöne Bilder!!!
    Da bekommt man richtig Lust zum Nachmachen....
    Ganz liebe Grüße
    Wolke

    AntwortenLöschen